Gott, mein Anker

Mein Name ist Michael Fründt und ich bin 42 Jahre alt. Ich bin katholisch getauft und erinnere mich an die
Kirchgänge mit meiner Mutter.

Bis zur Jugend war ich in einer Don Bosco-Gruppe.

Mit 17 Jahren hatte ich einen Motorradunfall, bei dem auch Glück im Unglück war. Die Folgen eine stark heisere
Stimme, starke Depressionen und Ängste.

Den Wendepunkt im Jahr 2005 brachten ...  >> mehr lesen

Gebetsanliegen werden erhört
Die Kleingruppe "Zötzelhofen"

Ich heiße Marlene Schwarz und seit März 1997 bin ich in einer Gruppe des Neuen Weges. Seit Januar 2015 leite ich eine Gebetskreis-Kleingruppe in Zötzelhofen bei Maisach.

Der kleine persönliche Kreis kommt immer montags für knapp 2 Stunden zusammen, um über aktuelle Anlässe und Nöte in Politik und Gesellschaft, aber auch persönliche Anliegen rund um die eigene Familie, Kinder und Freunde Fürbitte zu halten und sich auszutauschen. So stärken wir ...   >> mehr lesen

Von Mathematik und Informatik zum lebendigen Glauben
Pfarrer Willi Huber ist von Anfang an Mitglied der Gemeinschaft Neuer Weg. Er erzählt von seinem persönlichen Weg zum Glauben

Mir ist es nicht immer leicht gefallen, zu glauben, dass es Gott gibt. Ich hatte in der Oberstufe Mathe- und Physik-Leistungskurs belegt und dann später Mathematik und Informatik studiert. In meiner Überzeugung gab es nur die Sachen, die man auch anfassen konnte. Philosophisch würde man sagen, ich war Materialist: Materie ist das Einzige, das es gibt, und sonst gibt es nichts.

Immer mehr war es für mich dann auch ein Problem zu beten. Ich dachte: ... >> mehr lesen

Ich will dir eine große Aufgabe übertragen
Stefan und Christine Meichelböck erzählen wie sie Tag für Tag ihren Trauspruch leben

"Ich will dir eine große Aufgabe übertragen. Komm, nimm teil an der Freude deines Herrn!“. Oh ja, es ist eine große Aufgabe, Student, Vater und Familienoberhaupt zu sein. Und es ist eine große Aufgabe, Mutter, Ehefrau und Hausfrau aus Liebe zu sein. Dieser, unser Trauspruch aus dem Matthäusevangelium ist tatsächlich Realität in unserm Leben. Wir spüren immer wieder, dass es wahr ist, dass im Herrn Freude ist. Das ist eindeutig zu sehen, an ...  >> mehr lesen

Gott blieb bisher in der Kirche zurück
Eva Szabo berichtet:

Gott hatte in meinem Leben und in meinem Alltag kaum einen Platz, bis ich merkte, worauf es ankommt. Durch mein Elternhaus waren mir Kirche und Gottesdienst eigentlich nie fremd. Aber irgendwie blieb Gott für mich immer in der Kirche zurück ...  >> mehr lesen